Die Landschaft um Vertikow

Einer der Gründe, weshalb meine Krimis in Mecklenburg spielen, ist die Tatsache, dass wir uns 2006 – bei der Suche nach einem Grundstück – in die Landschaft verliebt haben. Sanft geschwungene Hügel, Bäche und Seen, kleine Waldstücke lassen das Herz höher schlagen.
Es sei denn, man muss diese Landschaft mit dem Rollstuhl erobern …

Hier findest du einige meiner Lieblingsplätze, die sicher irgendwann mal eine Rolle in den Krimis spielen werden.

Die Schilde

Unmittelbar nordwestlich von Vertikow (also vom realen Neuendorf) entspringt die Schilde im Neuendorfer Moor. Sie fließt nach Süden durch den Woezer See, bildet in Schildfeld eine atemberaubende Kulisse und mündet schließlich in die Schaale.

Das Neuendorfer Moor

Das Vertikower Moor, das im zweiten Band auftaucht, heißt im Original natürlich Neuendorfer Moor.
In diesem Naturschutzgebiet und Flora-Fauna-Habitat entspringt die Schilde. Am Rande des Biosphärenreservats Schaalsee bildet es ein verträumtes kleines Stück Natur und einen wertvollen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.

Der Woezer See

Zugegeben: Der Woezer See liegt ein paar Kilometer von Vertikow entfernt. Aber da viele der Bewohner dort zum Schlittschuhlaufen hinfahren, sollte er hier ebenfalls erwähnt werden.
Der See ist ca. 57 ha groß, sehr flach und zurzeit recht schlammig. Ein Renaturierungsprojekt zeigt allerdings schon erste Erfolge. Hoffen wir, dass der See bald wieder klares Wasser haben wird …